Gedichte:

Anlässlich eines Geburtstages eines Freundes habe ich mir endlich wieder einmal die Zeit genommen, um etwas zu schreiben, was ich schon lange schreiben wollte: Ein Liebesgedicht - Es ist ein Liebesgedicht der besonderen Art, denn es ist nicht von MIR, nur von mir geschrieben. Für mich persönlich ist der Geburtstag nicht wirklich etwas Wichtiges und ich habe ihn auch schon sehr oft kaum gefeiert. Zu ehren gäbe es natürlich schon immer etwas, aber das ist vielmehr ganz tief in uns drin, meist verlorene oder vergessen Kräfte unserer Seele:
  • Der Mut und die Selbstverantwortung, auf diese Erde zu kommen,
  • mich in solch schwierige Umstände hinein zu gebären,
  • wo Liebe Mangelware und Gott in den Herzen der Menschen fast gänzlich verschwunden war.
  • Das Vertrauen in mich selbst, dass ich mein wahres Wesen wieder finden werde, obwohl klar war, dass ich es erst einmal mit samt allen Kräften gänzlich verlieren werde.
  • Aber auch das Vertrauen in das Leben, ja, in Gott, dass er mich durch all diese Wirren des Egos führen wird
  • und mich bis zum Ende nicht verlassen wird
  • - im Gegenteil, dass er sich sogar sooft er kann in meinem Leben bemerkbar machen wird, mir Mut machen wird, mein Herz wieder zu öffnen, um die letzte Wahrheit immer mehr zu begreifen: Dass mein wahres Wesen göttlich ist
  • und dass ich unendlich viel Barmherzigkeit und Liebe zu verschenken habe
  • und dass er mir vor allem auch immer wieder bewusst machen möchte: Dass Gott zu lieben und ihm in und mit meinem Herzen zu dienen die größte Freude und Erfüllung bringt, die ich mir nur Vorstellen kann.

Nun, ein paar dieser Kräfte möchte ich nun auch über dieses Gedicht wieder ins Gedächtnis rufen.

In tiefer Liebe zu mir, zu Gott, zum Leben, also auch zu dir...

Heliamus Raimund am 8.8.2009


.

Ein Liebesgedicht

.

Liebe, was ist das?

Definition von Wahrheit?

Glaube oder Vertrauen?

Akzeptieren oder wirklich annehmen?

Oder endlich loslassen?

Verändern oder Bleiben?

Umsetzen oder doch einfach nur vertrauen?

Oder die richtige Mischung von beidem - aber wie finde ich die?

Eine ständige Suche in einem wirren Land voll Verstrickungen, Provokationen und geistigen Angriffen.

Spirituell und religiös nur in altem oder neuem dogmatischem Wissen die Sicherheit suchend und dennoch verloren in all den Manipulationen.

Machtspiele an allen Ecken und Enden, Neid und Missgunst frisst die Seele der Menschen auf, gepuscht durch ein übergroßes Ego, das sich weigert, sich zu versöhnen und die Tatsache anzunehmen, dass die Liebe Gottes allgegenwärtig ist, für jeden von uns...

.

... und genau in dieser Suche erwacht eine Stimme in meinem Herzen:

.

- ICH LIEBE DICH -

- keine Floskel, pauschal oder irrational, sondern persönlich gemeint mit einem tief empfundenen Gefühl der Wahrheit -

" Ich liebe Dich, wahrhaftig so wie du bist! "

Du hast Fehler und Schwächen, Angst, Arroganz und Wissensgier, Hochmut und Gewaltbereitschaft... und noch viel mehr Kampfstrategien liegen in den Abgründen deines Wesens verborgen - doch ICH liebe dich

und höre niemals auf, DICH zu lieben!

.

Oh du kleines Kind, was du doch bist, eingesperrt in Ängste und Prägungen deiner Vergangenheit,

verloren im Kampf gegen die Einflüsse von Außen,

die ständig darüber bestimmen ob dein Herz sich ein wenig öffnen darf oder nicht, so weit entfernt von Bedingungslosigkeit und Freiheit,

- und innerlich?

verloren im Kampf gegen deine eigenen Schwächen und leider auch gegen deine eigene Liebesfähigkeit, die alleine nur dir helfen könnte, deine Schwächen anzunehmen und in Stärken zu verwandeln.

Liegen doch deine Stärken genau unter deinen Schwächen und deine wahre Schönheit erblüht doch auch nur, in deiner Liebe zu dir selbst

- und diese Liebe ist auch das Einzige, was durch alle Ewigkeit bestehen könnte!

.

Leider weißt du es nicht mehr, ABER ES LIEBT DICH NIEMAND MEHR ALS ICH!

Und du stellst wohl die Frage wer ICH BIN,

doch bin ich du, denn du bist ich.

Ich bin´s dein wahres Wesen, nur hast du mich vergessen,

hast die Erinnerung an mich verloren, wie du einst warst, ganz ohne Angst und ohne Prägung...

Dein wahres Ich, was in dir wohnt,

was niemand, NIEMAND je zerstören kann

was immer war und sein wird,

was vor deiner Zeugung schon vollkommen war

und nach dem Ende dieses Lebens auch wieder sein wird!

Und vollkommen meint, VOLLKOMMEN EINS MIT DIR!

.

Und zu jeder Zeit, zu jeder Stund, gerade auch in diesem Augenblick,

an jedem Ort, an dem du in diesem Leben verweilst, auch und gerade hier

gerade jetzt, bin ich bei dir,

in dir und auch um dich herum, weil mein Wesen, vereint mit Gott - unendlich ist.

.

ICH LIEBE DICH, was meint, die Liebe in DIR zu DIR ist so unendlich groß

und wenn du sie annimmst und dich dann vielleicht sogar noch traust, sie zu beantworten,

mit deiner eigenen Liebe zu Gott,

damit, Gott ganz persönlich selbst zu lieben,

dann füllt sich auch dein Leben mit der Freude,

die dem Leben innewohnt, immer schon und zu jeder Zeit.

Sie zu suchen und zu finden,

sie zum Erblühen zu bringen,

war immer schon MEIN Bestreben

und wird´s auch immer sein,

das Bestreben Deines ICH BIN.

.

Ich liebte DICH schon als Kind, als neu einst standest DU in dieser Welt -

unschuldig, voller Hoffnung und voll Neugier, mit zartem offenen Herzen

und doch auch schon verletzt, voll soviel Angst und Trauer

aber auch voll soviel Zärtlichkeit, MIR noch so nah...

und in jedem Atemzug voll Sehnsucht,

deine kindlichen Blicke suchend auf das Innere gerichtet,

was allen längst verloren ging, einfach nicht mehr sichtbar war...

Fremd fühltest du dich in dieser Welt, fremd unter Menschen die sich selbst vergaßen,

Fremd und nicht dazugehörig, weil voll Liebe und innerlich bei Gott -

und damit die Menschen um dich nicht mehr so arm und du nicht mehr so reich,

damit die Welt um dich nicht mehr so dunkel und du nicht mehr so hell,

damit die Herzen nicht mehr so einsam und du nicht mehr nur in DIR und nur bei Gott,

hast du ihnen ihre Dunkelheit genommen,

hast ihr Leben erhellt und deines verdunkelt,

hast dein Wesen vergessen und lerntest das der Andern zu studieren, ja und wurdest selbst dir fremd, unendlich fremd,

so sehr fremd, bis auch ICH dir fremd wurde und du auch nicht mehr wusstest, nicht mal mehr erahntest, wer ICH BIN.

Doch ICH BIN weit mehr als du es heute ermessen magst,

denn in den unendlichen Weiten des Universums bin ich genauso zu Hause, wie in der Vielfalt deiner Seele oder auch in deinen großen Sorgen, wie auch in der Tiefe deiner Trauer.

.

Ich liebe dich auch jetzt noch, Kind das du warst und doch auch immer noch bist,

noch immer unsicher in dieser Welt und noch viel unsicherer in der MEINEN,

doch einst werden auch diese deine Augen leuchten, voll Weisheit und voll Klarheit,

wenn du mich erblickst und darin dich selbst erkennst,

wenn du durch meine Augen Gott schauen lernst.

.

Ich liebe aber auch all die fremden Anteile in dir,

auch all die Wesenheiten, fremden Ideen und Gedanken, auch Ahnen und Dämonen,

die noch in dir wirken,

denn auch in ihnen wohnt Gott,

wenn auch noch verborgen und getarnt,

von Angst verdeckt und unter der Minderwertigkeit begraben.

Doch wenn du mich lässt,

dann werde ich dich nicht nur von ihnen befreien,

sondern sie verwandeln,

in die wahren Kräfte deiner Seele.

.

Ich liebe Dich,

doch ich kämpfe nicht, sondern ich durchdringe nur,

und wenn du es mit deinem Herzen erlaubst,

dann auch die tiefsten Tiefen deines Seins,

um dort zu offenbaren, was das ganze Universum längst schon weiß,

dass Liebe wohnt in Dir und sich verschenken will ans ganze Leben...

.

Ich liebe Dich

- Dein wahres Wesen -

Christus in DIR


Zurück Home