H e l i a m u s - R a i m u n d

Heliamus Raimund Stellmach

hellsichtiger Energietransmitter, spiritueller Lebensberater und Vermittler der geistigen Welt

Geb. am 06.06.1967 in Straubing, Bayern, tauchte ich durch einen Schock bereits mit sechs Jahren in die Welt hinter den Dingen ein, wo ich mit Hilfe meines Bewußtseins gleichzeitig an verschiedenen Orten verweilen konnte (natürlich nur geistig). Ein Träumer war ich damals, doch waren meine Träume für mich genauso wirklich und vor allem genauso wichtig, wie die Realität der anderen. Diese Fähigkeit hat sich bis heute noch weiter entwickelt zu einer multidimensionalen Wahrnehmung, die es mir ermöglicht, in viele Ebenen des Bewußtseins zu schauen. Durch tägliche Meditationen, in denen ich meine zahlreichen inneren Bilder verarbeite, konnte ich meine eigene Vergangenheit, einschließlich früherer Leben erkennen und deren Bedeutung in meinem jetzigen Leben fühlen und begreifen und zum Teil auch lösen. Parallel zu dieser Bewußtseinsarbeit entwickelte ich meine Hellsichtigkeit, meine persönlichen Kontakte mit feinstofflichen Wesen wie Engel, Meister und geistige Lehrer, die mich "die Wege hindurch" lehrten. Eine sehr differenzierte Wahrnehmung von Energie half mir, immer mehr zu begreifen, wie Energie fließt und arbeitet: im Atom, im lebenden Körper, zwischen Lebewesen aber auch auf der ganzen Erde in Verbindung mit dem Kosmos. Zu sehen und zu begreifen sind jedoch zweierlei Dinge, denn auch wenn ich vieles sehe, was andere nicht sehen, die Dinge begreifen zu lernen, werde ich wohl ein Leben lang nicht aufhören. Die Dinge zu begreifen lehrte mich die geistige Welt, in dem ich viele "Wege hindurch" gehen musste und natürlich immer noch gehe. Es ist Teil meines Lebens geworden, weil ich erkannt habe, dass ich ein Problem erst dann wirklich gemeistert habe, wenn ich meinen Weg hinein und auch wieder heraus gleichermaßen kenne.

Bevor ich mich meiner spirituellen Berufung widmen konnte, erhielt ich eine intensive Schulung aus der geistigen Welt, die ich im Alltag bei meinen vielfachen handwerklichen Tätigkeiten anwenden, d.h. umsetzen lernen mußte. Daraus entspringen eine Vielfalt meiner geistigen Techniken, da ich unter sehr unangenehmen und schwierigen Bedingungen (z.B. auf Großbaustellen), also im alltäglichen Leben lernen musste, mich selbst zu lieben und die Engel wirken zu lassen. Ich habe gelernt, dass nur das wirklich zählt, was ich in meinem ganz persönlichen Alltag umsetze.

Seit dem Tag der Sonnenfinsternis dem 11. August 1999 arbeite ich auch mit Menschen in Form einer spirituellen Lebensberatung. Meine Grundintension ist dabei, alles weiterzugeben, was ich selbst an Wissen und Fähigkeiten zur Verfügung habe! Aber natürlich auch, Selbstverantwortung zu lehren und Mut zu machen, den eigenen Weg zu gehen: "der Stimme des eigenen Herzens wieder zu folgen". Eine eigene, möglichst ehrliche und persönliche Beziehung zu Gott oder zu den Engeln ist für mich ebenfalls Grundlage meiner Arbeit, weil dies auch Grundlage meines eigenen Lebens geworden ist. Einfach gesagt versuche ich Menschen über die "Wege hindurch" aufzuklären bzw. sie hindurchzubegleiten. Ich versuche Mut zu einer "Inneren Revolution" zu machen, die damit beginnt, mich selbst zu lieben und mich zu erinnern, dass ich ein Kind Gottes bin, das es zu befreien und zu leben gilt. Es beginnt einfach damit, echter, d.h. ehrlicher zu werden, vor allem im Umgang mit sich selbst und mit Gott.

Mein erster Kontakt mit göttlichen Energien zeigte sich mir in Form der Dreieinigen Kraft des Christus, die ins Innerste vordringt und dies offenbart. Diese Kraft führte mich zu meiner Art der "geistigen Heilung" (ich nenne es lieber "Offenbarung" oder Lösung von Blockaden), die ich auch selbst immer wieder erfahre und auch gerne weitergebe.

...mehr über die Dreieinige Kraft des Christus (hier Klicken)

Durch sie habe ich erkannt, dass wir alle als Kinder Gottes gezeugt und geboren werden und es im Laufe unseres Lebens dann vergessen und uns Verhaltensweisen aneignen, die uns immer weiter von unserem wahren Wesen entfernen. Deshalb suchte ich eine Kraft, die wieder offenbart, was im Innersten ist, was in der Tiefe meines Herzens schlummert: Bewusstsein, Liebe, Macht, und noch viel viel mehr, ein Meer von wunderbaren Energien, die alle aus der Christusebene kommen. Ich suchte eine Kraft, die stärker ist, als all der Haß, der Schmerz, stärker als alle Angst und Wut und auch stärker als all unsere eingefahrenen Verhaltensweisen, und es gibt sie...

Die Kraft, die das Innerste offenbart,

die Kraft der Offenbarung,

die Kraft die öffnet und alle Dinge offenbaren wird

- letztlich auch mein wahres Wesen.

Schon von früher Kindheit an erlebte ich existentielle Ängste, im Erwachsenenalter dann als dramatische finanzielle Sorgen. Dabei fand ich den Weg zurück zu dem wahren Christus, (Christus in mir), der mir Trost und Halt war. Dieser Christus hat nichts mit Religion oder irgendwelchen Lehren zu tun. Ich kann Christus nur als Freund bezeichnen, der mir eine Weg vorangegangen ist, der eine Brücke zu Gott gebaut hat und der mich hilft über diese Brücke zu gehen bzw. diese Brücke selbst zu erbauen.

Alles was ich in meiner persönlichen Beziehung zu Christus gefühlt und erlebt habe, widerspricht allem, was mir bisher über religiöse Institutionen vermittelt wurde. Es zählte immer nur, wie ich bin und wie ich mit mir selbst umgehe, also wie es mir mit mir selbst geht und nicht wie ich erscheine oder wie ich mit anderen umgehe. Und er lehrte mich ein Kraft, aus der letzlich noch viele wunderbare Kräfte entstanden:

Barmherzigkeit,

aber vor allem im Umgang mit mir selbst!

Tja, und je mehr ich diese Kraft in mir fühlte, also mit mir lebte, desto mehr floß sie von ganz allein zu anderen Menschen. Eigentlich logisch, wie kann ich auch anderen etwas geben, was ich für mich selbst nicht habe?

Die Wahrheit macht mich frei, das bedeutet für mich, dass ich zu mir selbst aber auch zu Gott ehrlicher werde, und zwar solange, bis ich wieder am Grunde meines Herzens angekommen bin.

Vertrauen und viel Kommunikation mit der geistigen Welt haben mir geholfen, wahre Wunder zu erleben. Der innige und persönliche Kontakt zu Christus weitete sich mehr und mehr zu einer Beziehung aus, in der ich Inspiration, Geborgenheit und Heilung erfuhr und durch die ich letztlich den Weg meiner Berufung fand!

In den letzten Jahren vor meinem "Start" (99) wurde ich von verschiedenen Lichtwesen ausgebildet, wie Erzengel Ezechiel, Michael und Raphael, Ariel, Gabriel und Metatron, Aufgestiegene Meister Serapis Bey, Kwan Yin, St. Germain und geistige Lehrer wie Vywamus und Melchisedek. Sowohl Christus als auch die geistigen Wesen lehrten mich, dass es nicht meine Bestimmung sei, Kanal für sie zu sein, sondern dass sie mich nur eine Zeit lang etwas lehren, was ich vergessen oder verloren habe. Letztlich muss ich jedoch immer lernen, mich, d.h. mein wahres Wesen zu finden, zu begreifen und zu leben, genauso natürlich was meine eigenen spirituellen Fähigkeiten sind oder auch, wie ich meine wahre Lust am Leben finde. Sie lehrten und lehren mich noch immer, Verantwortung zu übernehmen, für mein Wesen, für meine Liebe, für meine Spiritualität, für meine Lust und Kraft, aber auch für meine Sehnsucht, mich dem Leben hinzugeben...

...und so lebe ich noch immer.

Heliamus Andan


Zurück Home